Ansage Kolumnen, Kommentare, Kritiken

  • Mei­ne lin­ke Jugend
    von Lea Söh­ner am Sams­tag, 20. Juli 2024 um 18:30

    “Yan­kees ver­ja­gen, NATO zer­schla­gen”. So stand es auf dem rie­si­gen Ban­ner, das die ers­te Rei­he unse­rer Demo vor sich her trug. Für mei­ne alters­mil­den Ohren klingt das etwas mar­tia­lisch, zuge­ge­ben. Doch wie wür­de ein sol­ches State­ment in der heu­ti­gen poli­ti­schen Land­schaft auf­ge­nom­men wer­den? Rechts? Hass­re­de? Ob NATO-Dop­pel­be­schluss, Heil­bron­ner Wald­hei­de oder die rie­si­gen Frie­dens­de­mos in Bonn <p>The post Mei­ne lin­ke Jugend first appeared on Ansage.</p>

  • Fae­ser & Kon­sor­ten: Kri­se oder Kata­stro­phe?
    von Mar­tin E. Ren­ner am Sams­tag, 20. Juli 2024 um 16:30

    Nach einer Kri­se folgt oft­mals die Kata­stro­phe. Die Kata­stro­phe ist nicht nur die seman­ti­sche Stei­ge­rung von Kri­se, son­dern oft auch der Gip­fel einer Ent­wick­lung. Also die direk­te Fol­ge und das Ergeb­nis einer nicht gelös­ten Kri­se. Die­se kur­ze Dar­stel­lung vor­ab ist not­wen­dig. Und zwar, um die not­wen­di­ge Ernst­haf­tig­keit dar­zu­tun, mit der man das jüngs­te Han­deln sowohl <p>The post Fae­ser & Kon­sor­ten: Kri­se oder Kata­stro­phe? first appeared on Ansage.</p>

  • Elsäs­ser: “Mein Anwalt mein­te vor einem Jahr, ein Com­pact-Ver­bot kön­ne nie pas­sie­ren”
    von Oli­ver Flesch am Sams­tag, 20. Juli 2024 um 14:30

    Seit am Diens­tag in kon­zer­tier­ten Poli­zei­ak­tio­nen die Redak­ti­ons­räu­me des “Compact”-Magazins und der Pri­vat­wohn­sitz von des­sen Her­aus­ge­ber Jür­gen Elsäs­ser “auf­ge­mischt” wur­den und das “Compact”-Firmenkonglomerat von Innen­mi­nis­te­rin Fae­ser – unter der will­kür­li­chen Defi­ni­ti­on als “Ver­ein” – ver­bo­ten wur­de, ist in Deutsch­lands kri­ti­scher Gegen­öf­fent­lich­keit höchs­te Wach­sam­keit ange­sagt. Fae­ser hat mit ihrer neu­es­ten Atta­cke auf Grund­ge­setz und Rechts­staat den <p>The post Elsäs­ser: “Mein Anwalt mein­te vor einem Jahr, ein Com­pact-Ver­bot kön­ne nie pas­sie­ren” first appeared on Ansage.</p>

  • Ramm­stein und der Auf­bau eines euro­päi­schen Minis­te­ri­ums für Staats­si­cher­heit
    von Hans S. Mun­di am Sams­tag, 20. Juli 2024 um 12:30

    Die Luft wird dün­ner, die Ein­schüs­se kom­men näher. Kein Zwei­fel, ein Gespenst geht um in Euro­pa und dem deutsch­spra­chi­gen Raum: Das Gespenst des tota­li­tä­ren Wahns aus Zen­sur, Nor­men­kon­trol­le und Gleich­schal­tung. Das Gespenst hat den lan­gen Bart des Mar­xi­mus – und nur die Klei­der gewech­selt. Dass sich Geschich­te, aus­ge­rech­net auch im Zwei-Dik­ta­tu­ren-Deutsch­land, tat­säch­lich wie­der­holt – wer <p>The post Ramm­stein und der Auf­bau eines euro­päi­schen Minis­te­ri­ums für Staats­si­cher­heit first appeared on Ansage.</p>

  • War­um wird die Ukrai­ne­hil­fe hal­biert?
    von Peter Hai­sen­ko am Sams­tag, 20. Juli 2024 um 10:30

    Der Streit um den Bun­des­haus­halt 2025 war schwie­rig. Es fehlt an allen Ecken und Enden. Der gefun­de­ne Kom­pro­miss beinhal­tet jetzt die Hal­bie­rung der Aus­ga­ben für die Ukrai­ne­hil­fe. Wahr­schein­lich wird sie ganz ein­ge­stellt wer­den. Schon bis­her ist es den Wäh­lern schwer ver­mit­tel­bar, dass acht Mil­li­ar­den für die Kiew-Jun­ta aus­ge­ge­ben wer­den, wäh­rend den Bau­ern eine Mil­li­ar­de an <p>The post War­um wird die Ukrai­ne­hil­fe hal­biert? first appeared on Ansage.</p>