Sovereign Review Wissenschaft, Ethik und Politik

  • RT-PCR-Test, der auf die kon­ser­vier­te 5′-UTR von SARS-CoV‑2 abzielt, über­win­det Män­gel des ers­ten von der WHO emp­foh­le­nen RT-PCR-Tests
    von SR Edi­tor am Diens­tag, 4. April 2023 um 8:46

    Auto­renUl­ri­ke Käm­me­rer­Pro­fes­sor, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Würz­burg­Sona Peko­va­Mo­le­ku­la­re Dia­gnos­tik, PhDRai­ner Kle­ment­Me­di­zin­phy­si­ker in Radio­on­ko­lo­gie, PhD in Physikhttps://orcid.org/0000–0003-1401–4270Roger Lou­wen­Me­di­zi­ni­scher Mikro­bio­lo­ge, PhDPie­ter Bör­ger­For­scher, PhDKlaus Ste­ge­rE­me­ri­tier­ter Pro­fes­sor für Medi­zin, PhD Schlüs­sel­wör­ter: Cha­ri­té-Pro­to­koll, COVID-19, Next-Gene­ra­ti­on-Sequen­cing, NGS, RT-PCR, SAES-CoV‑2, wis­sen­schaft­li­ches Fehl­ver­hal­ten, RT-qPCR, PCR, Poly­me­ra­se-Ket­ten­re­ak­ti­on Abs­traktZ­um ers­ten Mal in der Medi­zin­ge­schich­te wur­de ein Labor­test (RT-PCR) als allei­ni­ges Kri­te­ri­um zur Dia­gno­se einer Krank­heit (COVID-19) und zur

  • Durch mRNA-Impf­stof­fe indu­zier­te IgG4-Anti­kör­per erzeu­gen eine Immun­to­le­ranz gegen­über SARS-CoV-2-Spike-Pro­te­in durch Unter­drü­ckung des Immun­sys­tems
    von SR Edi­tor am Mon­tag, 27. März 2023 um 10:26

    Vla­di­mir N. Uvers­ky * ORCID-Logo, Elrash­dy M. Red­wan, Wil­liam Makis, Alber­to Rubio-Cas­il­las  Abs­trakt Auf­grund der durch SARS-CoV‑2 ver­ur­sach­ten Gesund­heits­kri­se wur­de die Schaf­fung einer neu­en Impf­stoff­platt­form auf Basis von mRNA umge­setzt. Welt­weit wur­den rund 13,32 Mil­li­ar­den COVID-19-Impf­stoff­do­sen ver­schie­de­ner Platt­for­men ver­ab­reicht, und bis heu­te haben 69,7 % der Gesamt­be­völ­ke­rung min­des­tens eine Injek­ti­on eines COVID-19-Impf­stoffs erhal­ten. Obwohl die­se

  • Vit­amin D redu­ziert das Risi­ko für Typ-2-Dia­be­tes bei Men­schen mit Präd­ia­be­tes
    von SR Edi­tor am Mitt­woch, 15. März 2023 um 10:08

    Autoren: Ana­st­as­si­os G. Pit­tas, MD, MS,   Tetsu­ya Kawa­ha­ra, MD, PhD,   Rolf Jor­de, MD, PhD,  AbstraktHintergrund:Die Rol­le von Vit­amin D bei Men­schen mit einem Risi­ko für Typ-2-Dia­be­tes bleibt unklar. Zweck:Es soll­te bewer­tet wer­den, ob die Ver­ab­rei­chung von Vit­amin D das Risi­ko für Dia­be­tes bei Men­schen mit Präd­ia­be­tes ver­rin­gert. Datenquellen:PubMed, Emba­se und ClinicalTrials.gov vom Beginn

  • Vit­amin-D-Sup­ple­men­tie­rung und Vor­fall-Demenz: Aus­wir­kun­gen von Geschlecht, APOE und kogni­ti­vem Aus­gangs­sta­tus
    von SR Edi­tor am Mitt­woch, 1. März 2023 um 10:16

    Maryam Ghah­re­ma­ni, Eric E. Smith, Hung-Yu Chen, Byron Cree­se, Zahra Goo­dar­zi, Zahi­noor Ismail Erst­ver­öf­fent­li­chung: 01. März 2023 https://doi.org/10.1002/dad2.12404 Abs­trakt Ein­füh­rung Trotz der Asso­zia­ti­on von Vit­amin-D-Man­gel mit inzi­den­ter Demenz ist die Rol­le der Sup­ple­men­tie­rung unklar. Wir haben bei 12.388 demenz­frei­en Per­so­nen des Natio­nal Alzheimer’s Coor­di­na­ting Cen­ter pro­spek­tiv Zusam­men­hän­ge zwi­schen einer Vit­amin-D-Ergän­zung und einer Demenz unter­sucht. Metho­den

  • Der Zusam­men­hang zwi­schen Vit­amin-D-Serum­spie­geln, Nah­rungs­er­gän­zung und Sui­zid­ver­su­chen und vor­sätz­li­cher Selbst­ver­let­zung
    von SR Edi­tor am Mitt­woch, 1. Febru­ar 2023 um 10:22

    Jill E. Lavi­gne, Jason B. Gib­bons Abs­trakt Zie­le Der Zweck die­ser Stu­die ist es, die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Vit­amin-D-Ergän­zung, 25(OH)-Blutserumspiegeln, Sui­zid­ver­su­chen und vor­sätz­li­cher Selbst­ver­let­zung bei einer Popu­la­ti­on von Vete­ra­nen im Depart­ment of Veterans Affairs (VA) zu bestim­men. Metho­den Eine retro­spek­ti­ve Kohor­ten­stu­die mit US-Vete­ra­nen, die mit Vit­amin D ergänzt wur­den. Vete­ra­nen, die zwi­schen 2010 und 2018 mit

  • Ver­brei­tung von SARS-CoV‑2 in der islän­di­schen Bevöl­ke­rung (Juni 2020)
    von SR Edi­tor am Mitt­woch, 9. Novem­ber 2022 um 7:40

    Dani­el F Gudbjarts­son, Agnar Hel­gason, Hakon Jons­son, Olaf­ur T Magnus­son, Pall Mels­ted. Gud­mun­dur L Nord­dahl, Jona Sae­munds­dot­tir, Asge­ir Sigurds­son, Patrick Sulem, Arna B Agust­s­dot­tir, Berg­lind Eiriks­dot­tir, Run Fri­d­riks­dot­tir, Eli­sa­bet E. Gar­dars­dot­tir, Gud­mun­dur Georgs­son, Ola­fia S. Gre­tars­dot­tir, Kjar­tan R. Gud­munds­son, Tho­ra R. Gun­n­ars­dot­tir, Arnal­dur Gyl­fa­son, Hil­ma Holm, Bryn­jar O. Jens­son, Aslaug Jonas­dot­tir, Fros­ti Jons­son, Kamil­la S.

  • Virus­kul­tu­ren zur Bewer­tung der Keim­trä­ger­über­tra­gung von SARS-CoV‑2: eine sys­te­ma­ti­sche Über­prü­fung und Meta­ana­ly­se
    von SR Edi­tor am Diens­tag, 8. Novem­ber 2022 um 13:07

    I J Onak­poya, C J Heneg­han, E A Spen­cer, J Bras­sey, E C Ros­ca, S Mal­to­ni, A Plüd­de­mann, D H Evans, J M Con­ly, T Jef­fer­son Review SR Edi­tor: Bei nur einer von 23 Stu­di­en wur­den tat­säch­lich über­trag­ba­re Viren auf Keim­trä­gern gefun­den. Nur mit PCR ist die Bewer­tung ob eine Infek­ti­on erfol­gen kann nicht mög­lich.

  • Bewer­tung des mRNA-1273-Impf­stoffs bei Kin­dern im Alter von 6 Mona­ten bis 5 Jah­ren
    von SR Edi­tor am Mon­tag, 7. Novem­ber 2022 um 18:25

    Autoren: Evan J. Ander­son, M.D.,  C. Bud­dy Creech, M.D., M.P.H.,  Vla­di­mir Bert­haud, M.D., M.P.H.,  Arin Piramzadi­an, D.O.,  Kim­ball A. John­son, M.D.,  Mar­cus Zer­vos, M.D.,  Fred­ric Gar­ner, M.D.,  Carl Grif­fin, M.D.,  Kho­ze­ma Palan­pur­wa­la, M.D.,  Mark Tur­ner, M.D.,  Jef­frey Ger­ber, M.D., Ph.D.,  Richard L. Ben­nett, M.D.,  et al.,  for the Kid­CO­VE Stu­dy Group* Review SR- Edi­tor: Der

  • Die Inzi­denz von Myo­kar­di­tis und Peri­kar­di­tis bei unge­impf­ten Pati­en­ten nach COVID-19 – eine gro­ße popu­la­ti­ons­ba­sier­te Stu­die
    von SR Edi­tor am Mon­tag, 7. Novem­ber 2022 um 12:21

    Ortal Tuva­li, Sagi Tsho­ri, Este­la Deraz­ne, Rebec­ca Regi­na Hannuna, Arnon Afek, Dan Haber­man, Gal Sel­la, und Jacob Geor­ge, Andrea Frusta­ci, Aka­de­mi­scher Redak­teur Abs­trakt­Myo­kar­di­tis und Peri­kar­di­tis sind mög­li­che post­a­ku­te kar­dia­le Fol­ge­er­schei­nun­gen einer COVID-19-Infek­ti­on, die aus adap­ti­ven Immun­ant­wor­ten ent­ste­hen. Unser Ziel war es, die Inzi­denz von post­a­ku­ter COVID-19-Myo­kar­di­tis und Peri­kar­di­tis zu unter­su­chen. Retro­spek­ti­ve Kohor­ten­stu­die mit 196.992 Erwach­se­nen

  • Ver­än­de­rung von Kat­echo­lamin-Neu­ro­nen im Hirn­stamm von Opfern des plötz­li­chen Kinds­tods
    von SR Edi­tor am Mon­tag, 7. Novem­ber 2022 um 12:15

    Pedia­trics – 1998 Feb; 101(2): 285–8. doi: 10.1542/peds.101.2.285.Autoren: T. Obo­nai , M, Yas­u­ha­ra, T, Naka­mu­ra, S. Takashi­ma Review: SR-Edi­tor – Kat­echo­lamin-Des­re­gu­la­ti­on wur­de bereits in den plötz­li­chen Todes­fäl­len im Schlaf nach den Covid-19 mRNA Imp­fun­gen ver­mu­tet. Die­se Stu­die zu SIDS von 1998 zeigt, dass die­se bei Kin­dern auch einer gewis­sen Wahr­schein­lich­keit ent­spricht. Nicht nur wird damit der ‚plötz­li­che